Über uns...

... unseren Lebensweg und wie wir zu den Bienen kamen.

Das schöne Brandenburger Land ist unsere Heimat. Am Rande der märkischen Schweiz mit ihren eiszeitlich geprägten Hügeln und Wäldern und im wald- und lindenreichen Berlin finden unsere Bienen optimale Bedingungen. Doch wir haben wir zu den Bienen gefunden? Wir, das sind André Schumann und Andrea Künnemann, wollen uns durch die Imkerei in kleinen Schritten ein selbst bestimmtes Leben ermöglichen. Dazu gehört für uns das Arbeiten draußen im Rhythmus der Jahreszeiten. Begonnen hat unser gemeinsamer Weg in Eberswalde beim Studium. Seither sind wir beruflich viel durch die Welt und das Brandenburger Land gezogen bis André im Jahr 2011 seine erste Begegnung mit den Bienen hatte. Er baute zunächst als gelernter Zimmermann und studierter Holztechniker Bienenbeuten für eine Bio-Imkerei. Dabei sprang der Funke über und die Bienen ließen ihn nicht mehr los. Bei Andrea ließ die Begeisterung noch ein wenig auf sich warten. Als Dipl. Ing. Landschaftsnutzung und Naturschutz und Naturpädagogin arbeitete sie viele Jahre für unterschiedliche Bildungseinrichtungen. Seit einigen Jahren ist sie nun selbstständig und entdeckt mit Kindern und Erwachsenen die Schönheit der Natur auf vielen unterschiedlichen Wegen, auch die Bienen sind dabei immer wieder ein beliebtes Thema.

Angefangen haben wir mit 15 Bienenvölker - haben sie gehegt, bestaunt und gepflegt und viel bei der Arbeit über diese einzigartigen Wesen gelernt. Seither versuchen wir kontinuierlich unser Wissen über artgerechte Bienenhaltung zu erweitern und mit viel Liebe zum Detail ein hochwertiges Produkt zu erzeugen, dass den einzigartigen Geschmack unserer Brandenburger Landschaft und der Berliner Waldflächen trägt. Bei der vielfältigen Arbeit unterstützen uns immer wieder unsere Familien - angefangen bei der Honigvermarktung bis hin zum Arbeitseinsatz beim Honigschleudern. Zu uns gehören außer den Bienen noch Kater Theo, die Hunde Ronja, Ira und Juri und der Ponywallach Herr Findus.

Der Name "HUNANGA" bedeutet ganz einfach nur Honig. Das Wort Honig ist auf das mittelhochdeutsche Wort "honec" und weiter auf das althochdeutsche Wort "honag" bis hin zu dem Germanischen "hunanga" zurückzuführen. Die germanische Form beruht zusammen mit griechisch knakos „gelblich“ und altindisch kañcaná „Gold“ auf der indogermanischen Wurzel *knəko– „goldfarben“. Der Honig wurde also nach seiner Farbe benannt.